Agenda 44/14

Am 27.10.2014 von Haruki

You’ve got Mail: Die neue Google Inbox

Vor 10 Jahren hat Google das Email-Postfach revolutioniert: Gmail bot uns über 2 GB Speicherplatz, eine automatische Sortierung von Nachrichten nach wichtig und unwichtig und die Anbindung an das komplette Google App-Angebot. Heute haben mehr als 400 Millionen Menschen weltweit einen Gmail Account. Grund genug für Google, erneut eine Revolution anzuzetteln. Inbox heißt die neue App, die Gmail nicht ersetzen, sondern erweitern soll. Sie funktioniert auf Android, iOS und im Chrome-Browser. Google’s Anspruch: Das Email-Postfach ein weiteres Mal völlig neu denken.

 

Und substanziell neu ist sie dann auch, die Inbox-Benutzeroberfläche. Sie erinnert eher an einen Social Media Feed als an ein Email-Postfach. Dafür liest Google einkommende Nachrichten, ordnet sie einer Kategorie zu und stellt anschließend die wichtigsten Informationen im Feed dar. Auf diese Weise sind die Eckdaten des nächsten Flugs, die Urlaubsfotos der besten Freundin oder Rechnungsdetails der letzten Online-Bestellung auf einen Blick zu erfassen, ohne dass man Nachrichten überhaupt öffnen müsste. Ein weiteres Novum ist die Integration von “Aufgaben”, die die Inbox zum echten Organisationstool machen, indem sie sich mit Nachrichten verknüpfen lassen. So kann man sich kontextabhängig – zu bestimmten Zeiten oder an bestimmten Orten – an persönliche To Dos erinnern lassen. Möchte ich mich an einen Anruf erinnern lassen, fügt Inbox automatisch die entsprechenden Kontaktdetails hinzu.

 

Google demonstriert einmal mehr, wie sich Datenaufbereitung in Mehrwerte und eine gelungene User Experience übersetzten lässt. Intelligente Algorithmen lassen sich immer wieder auf andere Nutzungskontexte anwenden und machen so neue Services möglich. An dem Punkt, an dem unserer Fähigkeit Informationen zu selektieren begrenzt sind, etwa dann wenn unser Email Postfach nach dem Urlaub überzulaufen droht oder wenn wir auf Reisen nur wenig Zeit für dennoch wichtige Details erübrigen können, machen eben diese Algorithmen uns das Leben ein wenig leichter und bringen Ordnung und Struktur in den hektischen Alltag.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge